Materialien, die halten,
was sie versprechen
:
Für uns ein wichtiges Fertigungs-Kriterium.

Beste Materialien für Langlebigkeit und ein optimales Fußklima.

Vom Leder bis zum Schuhband: Wir wählen unsere Materialien stets sorgfältig aus. Dabei achten wir vor allem auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit. Und behalten immer im Auge, was das Material leisten muss und ob Kosten und Nutzen im richtigen Verhältnis stehen. Wir lassen alle Materialien, die wir verwenden, regelmäßig von anerkannten Testinstituten prüfen. Vielfach nach Verfahren, die erst auf unsere Initiative hin entwickelt wurden.

Unsere hohen Qualitätskriterien und strengen Materialanforderungen gehen weit über Branchenstandards hinaus. Umso wichtiger, dass wir mit unseren ausgewählten, langjährigen Partnerunternehmen und Materialzulieferern eng zusammenarbeiten und und gemeinsam stetig weiterentwickeln.

Eine kleine Materialkunde für alle,
die’s genauer wissen wollen.

Besonders nachhaltige Materialien – bei uns immer dann im Einsatz, wenn es die Anforderung an das jeweilige Schuhmodell erlaubt:

VIOS® Leder

VIOS®-konforme Leder werden ressourcenschonend und ohne bedenkliche Zusatz- und Farbstoffe nach strengsten Kriterien gefertigt: chromfrei, mit ausschließlich natürlichen Farben und umweltschonenden Materialien. Für VIOS®-konformes Material arbeiten wir nur mit Partnerunternehmen sowie Produktionsstätten zusammen, die sich den strengen Kriterien der VIOS® Restricted Substance List (RSL) verpflichten, deren Grenzwerte weit über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen. Dabei achten wir auf eine besonders umweltschonende Produktion und möglichst kurze Transportwege innerhalb der Lieferkette. Schließlich wollen wir unseren CO2-Fußabdruck möglichst gering halten.

Mehr zu unseren VIOS®-Standards finden Sie hier.



TencelTM Fasern

Die österreichische Lenzing Gruppe stellt die TENCEL™ Fasern her. Diese Cellulosefasern, die wir zum Teil in unseren Kollektionen einsetzen, sind bester Qualität und werden aus nachhaltig gewachsenem Holz gewonnen. Das Material ist besonders angenehm auf der Haut und von Natur aus temperaturregulierend. Zudem auch außergewöhnlich weich und ausgesprochen flexibel. Für uns echte Qualitätsmerkmale.



Chromfreies Leder-Innenfutter

Sämtliche Leder-Innenfutter und Leder-Decksohlen unserer Modelle entsprechen unserem VIOS Standard, das heißt sie sind chromfrei gegerbt, Zusatzstoffe liegen weit unter den gesetzlich definierten Grenzwerten und Materialtests erfolgen weit über den Industriestandard hinaus.



SEAQUAL® YARN

Jedes Jahr werden 12 Millionen Tonnen Plastik in unseren Meeren entsorgt. Die SEAQUAL INITIATIVE fischt in Kooperation mit örtlichen Fischern, NGOs und Freiwilligen das Plastik aus dem Meer und säubert die Strände. Aus diesem Plastik stellt die SEAQUAL INITIATIVE Materialien her, die in vielen Bereichen eingesetzt werden. So wird etwa der Plastikmüll zu Flocken verarbeitet, aus denen Pellets gefertigt werden. Diese werden dann wiederum zu einem strapazierfähigen Garn weiterverarbeitet. Wir verwenden dieses Garn, um zusammen mit speziell ausgewählten Lieferanten, wunderbar weiche, atmungsaktive Textilien für unsere Schuhe herzustellen.



Bambusfaser

Fasern, die aus dem Rohstoff Bambus gewonnen werden, sind nicht nur besonders weich, sondern außergewöhnlich temperaturausgleichend – kühlend im Sommer und wärmend im Winter. Bambus ist extrem robust und aufgrund seiner immensen Wachstumsgeschwindigkeit eine der sich am schnellsten erneuernden Ressourcen der Erde.



Unsere Obermaterialien auf einen Blick:

Glattleder (Nappaleder)

Nappaleder oder Nappa ist die Allgemeinbezeichnung für weiches Leder aus Häuten verschiedener Tiere, das mit der Narbenseite nach außen verarbeitet wird. Es ist ein vollnarbiges, qualitativ hochwertiges Glattleder. Nappaleder ist besonders atmungsaktiv, anschmiegsam, und passt sich dem Fuß perfekt an. Es nimmt Körperfeuchtigkeit auf und reguliert auf natürliche Weise das Fußklima. Nappaleder war ursprünglich nur die Bezeichnung für Handschuh- und Bekleidungsleder, benannt nach dem Napa Valley in den USA. Dieses Leder war für seine besondere Weichheit bekannt. Heute ist es jedoch ein Sammelbegriff für besonders geschmeidiges Glattleder aller Tierarten und für verschiedenste Verwendungszwecke.



Textil als Obermaterial

Textil verwenden wir bei unseren Schuhen nicht nur als Futter, sondern wir schätzen es auch als Obermaterial. Für unsere Freizeitschuhe etwa finden wir Materialien wie Leinen, Loden, Baumwolle oder Viskose sowie Polyamid oder Polyester besonders spannend. Am Piktogramm in unseren Schuhen erkennen Sie schnell, aus welchem Stoff das Obermaterial gefertigt ist.



Rauleder (Velours & Nubuk)

Vollnarbiges, narbenseitig leicht angeschliffenes Leder wird als Nubuk bezeichnet. Diese Narbenseite wird leicht angeschliffen und erhält dadurch einen samtartigen Charakter mit einem brillianten Schreibeffekt. Es ist besonders fein und hochwertig, aber auch schmutzempfindlicher. Wird die zum Körper (zur Fleischseite) hin ausgerichtete Seite verwendet, spricht man von Veloursleder. Hier ist kein Narbenbild sichtbar. Gut zu wissen: Im Volksmund wird Rauleder gerne auch als Wildleder bezeichnet. Dieser Begriff ist jedoch irreführend, da er sich nur auf Felle von in der Wildnis lebenden Tiere wie Elche, Hirsche oder Rehe bezieht. Im englischen Sprachraum wird dieses Leder als “Suede” bezeichnet.



Unsere Futtermaterialien auf einen Blick:

Lederfutter

Leder kommt bei uns nicht nur als Obermaterial zum Einsatz. Denn auch als Futter überzeugt es durch viele gute Eigenschaften. So ist Leder hautverträglich, atmungsaktiv, anschmiegsam, elastisch, formtreu und zäh. Zudem nimmt es Schweiß und Nässe hervorragend auf und transportiert sie vom Fuß weg, ohne dass sich Feuchtigkeit im Schuh bildet. Leder ist übrigens das einzige Material, das bis zu 30 Prozent Wasser aufnehmen kann. Allerdings sollte bereits nass gewordenes Leder auch sorgfältig getrocknet werden. Leder ist am besten geeignet, um Schweißfüßen vorzubeugen. Außerdem wirkt es temperaturausgleichend: es wärmt bei Kälte und kühlt bei Hitze.



Synthetikfutter

Im Gegensatz zu Naturmaterialien wie Leder neigt Synthetikfutter dazu, wenig Wasser aufzunehmen. Polyester schafft nur 0,5 Prozent des Eigengewichts, Polyamid zwischen 3 und 8,5 Prozent. Synthetische Stoffe halten jedoch hohen Belastungen stand, sie trocknen schnell und sind sehr pflegeleicht.



Textilfutter

Baumwolle, Viskose aber auch Frottee sind hier für uns die wichtigsten Vertreter. Baumwolle ist nicht nur organisch und atmungsaktiv, sondern behält auch bei regelmäßigem Tragen die Form des Schuhs. Ebenso wie Baumwolle, ist auch Viskose als wichtiger Vertreter bei Futtermaterialien besonders saugfähig. Für die Füße bedeutet dies einen hohen hygienischen Komfort. In unseren Sommerschuhen verwenden wir auch häufig Leinen und Bambus als Grundlage für Futtermaterial, da durch die Luftdurchlässigkeit des Materials Feuchtigkeit schnell wieder abtransportiert wird und so kühlend auf den Fuß wirkt. Für unsere Winterschuhe setzen wir gerne Innenfutter aus Wolle oder Lammfell ein, da sie die Wärme im Schuh halten und gleichzeitig viel Feuchtigkeit aufnehmen können, ohne sich jedoch feucht anzufühlen. Wer zu feuchten Füßen neigt, sollte eher nicht zu Schuhen mit rein synthetischen Stoffen wie Polyamid, Polyester, Polyacryl oder Elasthan greifen, da diese die Feuchtigkeit nicht aufnehmen, sondern im Schuh stauen.



GORE-TEX

Eingearbeitet zwischen Obermaterial und Futter hat GORE-TEX hervorragende funktionale Eigenschaften. GORE-TEX ist wasser- und winddicht, lässt aber Wasserdampf (Körperfeuchtigkeit) nach außen und ist somit atmungsaktiv. Dadurch bleiben die Füße trocken und es entsteht ein angenehmes Fußklima. In der GORE-TEX Membrane befinden sich mikroskopisch kleine Poren. Diese sind 20.000-mal kleiner als Wassertropfen, jedoch 700-mal größer als Wasserdampfmoleküle. So dringt kein Wasser von außen in den Schuh, die Feuchtigkeit der Füße kann ganz einfach durch die Poren entweichen. Genau darin liegt auch der große Vorteil zu den zweifellos wasserdichten Gummistiefeln: GORE-TEX Schuhe regeln die Temperatur und die Abgabe von Feuchtigkeit. Und das sorgt für ein angenehmes, trockenes Gefühl.