Im Gespräch mit
Stefan Stolitzka,
Eigentümer und CEO von legero united

Herr Stolitzka, für legero united gilt: „Die wahrhaftige Sorge um den Menschen liegt in unseren Genen.“ Wie manifestiert sich diese Sorge im täglichen Leben unseres Wirkens?

Sie ist eine Richtschnur für all unsere Handlungen. Sie leitet und führt uns im Austausch mit unseren Kunden. Mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ihnen nehmen wir beispielsweise die Sorge um den CO2-Verbrauch unseres Campus-Gebäudes, indem dieses weitgehend CO2-neutral ist. Für uns ist sie beispielsweise auch ein Leitstern für unser Engagement in der zeitgenössischen Kunst. Wahrhaftige Sorge führt uns aber auch im Umgang mit Menschen, die in Situationen sind, in denen es ihnen gerade nicht so gut geht. Sie unterstützen wir mit einer Vielzahl von sozialen Initiativen.

Doch wahrhaftige Sorge reicht über das Zwischenmenschliche hinaus. Sie betrifft auch die Welt um uns. So leitet sie uns auch in unserem Umgang mit der Natur. In unserem Produktionsfluss setzen wir viele Maßnahmen für den Schutz der Natur. Unser Ziel ist es, bereits in der Entwurfsphase eines Schuhes darauf zu achten, wie viel CO2 seine Herstellung generieren wird – um bereits dort mit klimaschonenden Maßnahmen anzusetzen.

legero united zeichnet sich durch Pioniergeist bei großer Liebe zum Handwerk aus. Wie schlagen Sie die Brücke zwischen Tradition und Innovation?

Die Liebe zum Handwerk wird immer ein wesentlicher Teil unserer Werte sein. Handwerk ist unsere Geschichte, es steckt in unserer DNA. Die Herstellung eines Schuhs benötigt durchschnittlich 60 Minuten Arbeit. Dahinter steckt reines Handwerk verbunden mit ausgefeilter, modernster Technologien. Alles, was wir tun, bauen wir auf dem grundsätzlichen Verständnis unseres Handwerks auf.

Wir sind überzeugt: das Wissen um das Handwerk kann nicht ersetzt werden. Die Digitalisierung wirkt für uns dabei umfassend unterstützend. Sie hilft uns, Ressourcen zu sparen, flexibler zu sein und unsere Qualität stetig zu verbessern. Sie hilft uns auch, unseren Fortschritt permanent zu überwachen. Deswegen haben wir bereits 1994 eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung des Designprozesses eingenommen. Und treiben diese konsequent weiter voran. Alles, natürlich, basierend auf unserem Verständnis von Handwerk.

"Erfolgreich wirtschaften bedeutet für uns, unsere soziale und ökologische Verantwortung umfassend wahrzunehmen. Bei jeder unserer Entscheidungen und Aktivitäten berücksichtigen wir stets die damit verbundenen ökologischen und sozialen Auswirkungen. Wir entwickeln und produzieren Schuhe, die die Umwelt so wenig wie möglich belasten, indem wir schöne, langlebige und reparable Schuhe herstellen."

– Stefan Stolitzka
Eigentümer und CEO legero united

Die legero united Werte: wahrhaftig sorgend, wissend, schöpferisch, wegweisend. Woher kommen sie und warum sind sie Ihnen auch persönlich so wichtig?

Diese Werte bilden die Substanz von legero united. Mit unserem Schaffen stehen wir für die Sorge um den Menschen. Wir sind dazu überzeugt, dass unser Tun wissenschaftlich fundiert sein muss. Denn nur auf Basis umfangreichen Wissens kann man schöpferisch tätig werden und mit seinen Produkten wegweisend sein.

Diese Werte sind mir aber auch persönlich sehr nahe, weil sie all das beschreiben, was mich ausmacht und antreibt. In meiner Kindheit war ich der Älteste meiner Geschwister und mir wurde immer gesagt: „Wenn irgendwann etwas geschehen sollte, musst du dich um die Familie kümmern.“ Diese Sorge um den Menschen steckt also schon von Kindheit an tief in mir.

Sind diese Werte das Geheimnis des Unternehmens-Erfolgs?

Der Erfolg kommt immer von den Menschen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Werte leben tragen ihn. Auch alle Kundinnen und Kunden, Partnerinnen und Partner, die den Weg mit uns gemeinsam gehen. Die Werte selbst fungieren dabei als Wegweiser. Als etwas, das bei allem Tun Rückhalt gibt. Das macht uns erfolgreich.

legero united hat sich im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprogramms luna ambitionierte Ziele gesetzt, Umweltleitlinien definiert und gibt über dieses Wirken Überblick in einem Nachhaltigkeitsbericht. Können Sie uns mehr dazu sagen?

Produkte von legero united sollen Menschen begeistern, ihre Lebensqualität verbessern und natürliche Ressourcen schonen. Mit modernsten Fertigungsmethoden entstehen in unserem Unternehmen Schuhe mit durchdachtem Design, nachhaltigen Materialien und hohem Tragekomfort. Unsere drei Marken legero, superfit und Think! vereinen diesen Anspruch.

Erfolgreich wirtschaften bedeutet für uns, unsere soziale und ökologische Verantwortung umfassend wahrzunehmen. Bei jeder Entscheidung und Aktivität berücksichtigen wir stets die damit verbundenen Auswirkungen. Wir entwickeln und produzieren Schuhe, die die Umwelt so wenig wie möglich belasten, indem wir schöne, langlebige und reparable Schuhe herstellen. Dafür verwenden wir umweltschonende Materialien und Produkte, die unseren hohen Standards entsprechen und setzen umweltverträgliche Herstellungsverfahren ein. An jedem unserer Standorten streben wir danach, den Verbrauch von Materialien, Wasser und Energie zu miniminieren, den Einsatz erneuerbarer Energie zu forcieren, Abfall konsequent zu trennen und wenn möglich einer Wiederverwertung zuzuführen und die Emissionen in Luft, Wasser und Boden möglichst gering zu halten. Gemeinsam mit unseren Lieferanten und Partnern wollen wir die Umweltbelastungen entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette reduzieren. Wir sorgen nicht nur für die Einhaltung aller entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen und bindender Verpflichtungen, sondern arbeiten auch weit darüber hinaus ununterbrochen daran, unsere Umweltleistungen zu verbessern. 2030 wollen wir umfassend CO2 neutral sein. 2022 schon in allen unseren eigenen Standorten weltweit.

Mit VIOS wurde ein ganzheitlich nachhaltiger Ansatz im Bereich Materialien und und Fertigung geschaffen. Was waren die Beweggründe für eine so ambitionierte Idee?

Wir haben gemerkt: Oft ist Nachhaltigkeit alles und nichts zugleich. Beispielsweise gibt es sehr viele Substanzen, die in angeblich nachhaltigen Produkten verwendet werden, die aber nicht wirklich nachhaltig sind. VIOS hat einen holistischen Anspruch. Wir gehen das Thema wissenschaftlich fundiert an. Bei VIOS betrachten wir die gesamte Wertschöpfungskette und versuchen, sie nachhaltig zu gestalten. Wir kennen und prüfen alle Substanzen, inzwischen sind 675 auf der VIOS Restricted Substance List. Das ist eine sehr herausfordernde Aufgabe. Doch wir lassen uns von unseren Werten führen. VIOS ist eine Entwicklungsplattform. Ein Hafen für nachhaltige Ideen und Ansprüche, aus dem heraus dann nachhaltige Kollektionen entstehen können. Wir haben vor, die Idee von VIOS möglichst breit in unsere Kollektionen zu integrieren. Denn der Anspruch von VIOS ist stetige Innovation: wir forschen, konzipieren, denken nachhaltige Lösungen ständig weiter. Die bisherigen Ergebnisse sind pionierhaft und setzen wir sie bereits im Alltag um.

Bei legero united steht der Mensch stets im Mittelpunkt. Welche sozialen Projekte unterstützen Sie?

Wir nehmen unsere Philosophie sehr ernst und sorgen uns um Menschen, die in Situationen sind, in denen es ihnen gerade nicht so gut geht. So unterstützen wir eine Vielzahl sozialer und karitativer Projekte und Initiativen. Das Spektrum reicht von SOS Kinderdorf bis zu Errichtung und Betrieb von Schulen mit einem Ausbildungsangebot bis zur mittleren Reife. Dabei zählt für uns die Tat und nicht das Wort. Deswegen scheinen wir bei vielen Projekten oft gar nicht mit unserem Namen auf. Uns kommt es darauf an, für andere Sorge zu tragen. Nicht, damit zu glänzen.

Mit con-tempus kümmern Sie sich zudem um die langfristige Förderung zeitgenössischer Kunst. Warum ist Ihnen das wichtig?

Wir sind überzeugt: Eine offene, diverse und prosperierende Gesellschaft kann ohne Kunst und Kultur nicht sein. Kunst erlaubt Freiräume, vollkommen neue, unerwartete Sichtweisen. Kunst hat dazu etwas Universelles. Etwas, das alle Menschen empfinden können. Unabhängig von Sprache, Nationalität oder Bildungsgrad. Zeitgenössische Kunst blickt vorausschauend mit kritischem Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen und versucht neue Perspektiven zu schaffen. Wir fördern sie, weil sie es oft besonders schwer hat. Sie ist nicht etabliert und entspricht meist noch nicht den bekannten Mechanismen. Aber wir sind überzeugt: Das Großartige von Morgen entsteht heute. Also wollen wir in das Heute viel investieren, damit das Erschaffen von Neuem, frei von jedem Diktat, ermöglicht wird. Oft ist es gerade ein kleiner Betrag, der das Mehr am Weg zu Großartigem eröffnet. Mit meinem Engagement möchte ich auch der Gesellschaft etwas zurückgeben.

Stefan Stolitzka

Stefan Stolitzka, Eigentümer und CEO von legero united, ist ein echter Pionier – einer, wie er eben nicht im Buche steht. Sein umfassendes Wissen zum Thema Schuhe bringt er seit 1991 als Geschäftsführer und seit 1994 als Inhaber der Legero Schuhfabrik GesmbH ein. Im Jahr 2001 übernahm er das oberösterreichische Unternehmen Think Schuhwerk GmbH und gründete schließlich als Dach der drei Marken legero, superfit und Think! das Unternehmen legero united. Stefan Stolitzka hat immer schon nicht nur weit gedacht, sondern weiter. Neben seiner Tätigkeit als CEO bei legero united fungiert er als Präsident der Industriellenvereinigung Steiermark sowie als Honorarkonsul des Königreichs Belgien für die Steiermark und Kärnten. Zudem ist er Gründer der zeitgenössischen Kunstinitiative con-tempus. Für das legero united Team ist er aber immer noch ganz einfach eines: unser Stefan.